::Schluss mit der Tragödie::

…habe ich shcon erzählt von dem mal wieder sehr schönen theaterausflug.?
mal wieder hamburg: Schauspielhaus// Neues vom Dauerzustand (R. Pollesch).
ja prägnanter Ausflug mit Margit Carstensen, Christine Groß, Leonie Hahn und Sophie Rois in die vielen zentralen Fragewelten von gestern.heute.morgen. In typischer manier, auch nicht zusammenhängend. Theater, was sich jeglicher Interpretation entziehen will und doch so viele fragen und interpretationsfolien aufwirft.

„Schluss mit der Tragödie! Wie melodramatisch ist doch der Gedanke, man hätte sein Leben versäumt. Es wäre an einem vorbeigegangen, oder man wäre gescheitert. Normalerweisenutzt man das Scheitern als Beweis dafür, dass Großartige auf dieser Welt scheitern muss, so als gäbe es noch eine andere Welt. Nein! Das hier ist diebeste aller Welten. Die Tragödie und das Drama lässt alles nur der Selbstachtung zugute kommen.“

…einiges an Stoff was sich hier dem Ohr, Auge, den Sinnen bietet.
Sophie Rois glänzt mit ihrer straffen Inszenierung zwischen den Geschlechterrollen…hach.